Fachschaft Französisch

Französisch wird an der Realschule ab der Jahrgangsstufe 7 als zweite Fremdsprache unterrichtet. Ziel des Unterrichts ist, die Schüler dazu zu befähigen, Situationen des täglichen Lebens in der Zielsprache bewältigen zu können, landeskundliche Inhalte zu Frankreich und anderen frankophonen Ländern zu vermitteln sowie Einblick in die französische Kultur zu gewährleisten. Hierzu tragen auch diverse außerunterrichtliche Aktivitäten bei. Die hierdurch angestrebte interkulturelle Kompetenz soll einen Beitrag zur Förderung der deutsch-französischen Freundschaft leisten.
Warum es generell von Vorteil ist, Französisch zu lernen, zeigt die Präsentation des Institut français de Munich “Französisch ist mehr”.
Doch auch bei der Bewerbung um Praktikums- , Arbeits- oder Duale Studienplätze in Unternehmen mit internationalen Wirtschaftsbeziehungen, wie es viele mittelständische bayerische Betriebe sind, ist Französisch ein Plus, denn Frankreich ist der erste Handelspartner Deutschlands im Import und Export und gerade die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Bayern und Frankreich sind stark ausgeprägt.

Lehrkräfte

Sandra Klotz  (Fachbetreuerin)  und Ulrike Roux

Das ISB (Institut für Schule und Bildung) bietet eine Online Version des Lehrplans für alle Fächer.

Hier die Links zu den Lehrplänen der Jahrgangstufen 7 bis 10 für das Fach Französisch an der Realschule:

Jahrgangsstufe 7

Jahrgangsstufe 8

Jahrgangsstufe 9

Jahrgangsstufe 10

Tous ensemble (Klett)
Pro Schuljahr ca. 400 bis 600 Vokabeleinheiten
Grammatik reduziert auf ein unverzichtbares Minimum

Ausrichtung
Praxis- und handlungsorientiert

Zielsetzung
Bewältigung von Situationen des täglichen Lebens in der Fremdsprache

Interkulturelles Lernen
Begegnung mit französischer Lebensart und Kultur
Das Lehrwerk entspricht den Anforderungen des modernen Fremdsprachenunterrichts und bereitet darüber hinaus auf das international anerkannte Sprachzertifikat DELF vor.

DELF ist die Abkürzung für Diplôme d’Études en Langue Française und stellt eine nach den Richtlinien des französischen Bildungsministeriums konzipierte, international anerkannte Sprachprüfung für Französisch als Fremdsprache dar. Sie bescheinigt, dass man über Grundkenntnisse des Französischen verfügt und fähig ist, sich mündlich und schriftlich in alltäglichen Lebenssituationen auf Französisch zu verständigen.

In der Regel kann diese Prüfung nur an einem Institut Français abgelegt werden.

Nach einem Sonderabkommen des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus mit dem Institut Français in München können bayerische Realschüler dieses Diplom jedoch direkt an der Schule erwerben.

Das DELF Zertifikat kann an unserer Schule für drei Niveaustufen erworben werden:

  1. Klasse: Niveau A1
  2. Klasse: Niveau A2
  3. Klasse: Niveau B1 (im Rahmen der Abschlussprüfung)

Die Prüfungsanforderungen, die den unterschiedlichen Niveaustufen zugrunde liegen, entsprechen denen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) für Sprachen.

Seit dem Schuljahr 2015/ 2016 findet ein Schüleraustausch zwischen der Staatlichen Realschule Herzogenaurach und dem Collège “Le Clos Ferbois” in Jargeau statt, einem kleinen Städtchen in der Nähe von Orléans.

Ziel eines jeden Schüleraustauschs ist vorrangig, den Schülern, die sonst der Partnersprache fast nur im Unterricht begegnen, zu ermöglichen, die Sprache im Land selbst anzuwenden und die eigenen Fähigkeiten in den verschiedenen Kompetenzbereichen testen zu können. Dabei festzustellen, dass es nicht von Nöten ist, alles im Detail zu verstehen und nicht jeden Satz korrekt formulieren zu müssen, damit Kommunikation zustande kommt, metasprachliche Mittel einsetzen zu können, um sich zu verständigen, nimmt vielen die Angst, Fehler zu machen, und machte ihnen Mut, Hemmungen zu überwinden und sich in der Partnersprache zu äußern. Hierzu trägt natürlich auch in besonderem Maße die Unterbringung in Gastfamilien bei, die es ermöglicht, unterschiedliche Lebens- und Essensgewohnheiten kennen und schätzen zu lernen. Weiterhin geht es natürlich darum, die Partnerschule und die Region, in der sie liegt, kennenzulernen, zu erleben, wie eine französische Schule organisatorisch funktioniert und wie dort der Unterricht abläuft, hierbei Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu beobachten, Vor- und Nachteile beider Schulsysteme zu erkennen und für sich persönlich zu bewerten. Weiterhin vermitteln Exkursionen den Schülern*innen einen Einblick in die französische Geschichte und Kultur.

Cinéfête ist ein französisches Filmfestival für Kinder und Jugendliche, das jedes Jahr in Deutschland auf Tornee ist. Je eine Woche lang können Schüler aller Jahrgangsstufen französische Filme im Original mit deutschen Untertiteln sehen. Mit Hilfe der vom “Institut français” zur Verfügung gestellten pädagogischen Dossiers können die Filme im Unterricht vor- oder nachbereitet werden. Ziel von “Cinéfête ist es, den Jugendlichen mit dem französischen Film die französische Sprache und Kultur nahe zu bringen. Jedes Jahr wird ein neues, vielfältiges “Cinéfête-Programm” aus sechs bis neun frankophonen Filmen angeboten.

Alljährlich bemüht sich die Fachschaft darum, das “France Mobil” zu Gast an der Schule zu haben, was aufgrund der großen Nachfrage seitens der Schulen jedoch leider nicht immer gelingt.

“France Mobil” ist eine Initiative der französischen Botschaft und der Robert Bosch Stiftung, die sich der Förderung der deutsch-französischen Freundschaft verpflichtet. Das Interesse der Schüler für die französische Sprache und die französische Kultur zu wecken, ist das Ziel der Aktion.

Der als Élysée-Vertrag bezeichnete deutsch-französische Freundschaftsvertrag wurde am 22. Januar 1963 von Bundeskanzler Konrad Adenauer und dem französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle im Pariser Élysée-Palast unterzeichnet.

Diesem bedeutenden Abkommen über die deutsch-französische Zusammenarbeit wird alljährlich auch im Schulalltag durch unterschiedliche Aktionen Beachtung geschenkt.

Zu nennen sind die Schulhausrallye “À la découverte de la France” – “Frankreich entdecken”, das Projekt “Le français dans la vie de tous les jours” – “Französisch im Alltag” oder Gemeinschaftsprojekte mit der Fachschaft Hauswirtschaft und Ernährung “La cuisine française” – “Die französische Küche”.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung