Freiwilliges soziales Schuljahr

Feierliche Zeugnisübergabe an die FSSJ-Schüler 2018

Das FSSJ nach dem Neustädter Modell geht in die 11. Runde für die Herzogenauracher Realschüler

Bereits zum 10. Mal nehmen im Schuljahr 2020/2021 Schüler am Freiwilligen Sozialen Schuljahr teil und werden am Schuljahresende mit einem Zeugnis für freiwilliges soziales Engagement belohnt, dass sie ihren Bewerbungen beilegen und somit ihre beruflichen Einstiegschancen verbessern können. Das Freiwillige Soziale Schuljahr ermöglicht Schülern, Einblicke in soziale Berufsfelder zu bekommen.  Während der Schulzeit eines Schuljahres sind die Schüler ehrenamtlich i.d.R. zwei Stunden in der Woche nachmittags tätig.  Aus vielen Einsatzstellen wie Tafelläden im Landkreis, zahlreiche Kindergärten und Kitas, Alten- u. Pflegeheimen, Kliniken, Schulen, Jugendarbeit in der Gemeinde oder Kirchengemeinden bis hin zur Feuerwehr, Tierheimen, Reiterhöfen und sogar im Bereich der Reittherapie und vielem mehr können sich Schüler ihr Einsatzfeld selbst aussuchen. Unter www.Freiwilliges-Soziales-Schuljahr.de oder einfacher noch auf unserer Schulhomepage zu finden, freuen sich viele Einsatzstellen auf Schüler, die sich engagieren möchten. Hier können die Schüler auch genau erfahren, wie sie sich anmelden und ihre Einsatzstelle finden. Auch in diesem Jahr haben sich schon viele tüchtige, Schüler unserer Realschule trotz Corona – Pandemie als ehrenamtliche Helfer angemeldet. Für dieses Jahr allerdings wird wohl auch wie letztes Jahr, die volle Stundenzahl (80h/Schuljahr) nicht erreicht werden, da die Einsatzstellen seit der Schulschließung schon ab 16. Dezember nicht mehr besucht werden konnten. Wie es dann dieses Jahr ausgeht, mit Zeugnissen ist abzuwarten.

Jedes Jahresende werden die Schüler der 7. und 8. Klassen über den Ablauf und Sinn des FSSJ informiert, damit sie sich schon in den großen Sommerferien eine Einsatzstelle aussuchen und auch schon dort hineinschnuppern können.  Sie leisten dann freiwillig 80 Stunden Mitarbeit während eines Schuljahres in ihren auserwählten sozialen Bereichen. Es besteht nun die Möglichkeit schon in den Sommerferien die Arbeit „auszuprobieren“. Die Einsatzstellen werden zusammengefasst und in unserer Schulhomepage mit Erlaubnis der Einrichtungen veröffentlicht. Sie befinden sich unter dem Link “ FSSJ“. Für das nächste Jahr können sie den nachfolgenden Schülern angeboten werden. Wir bedanken uns bei den Schülern, die die Qualität des Ehrenamtes steigern, das Schulleben positiv beeinflussen und ein hohes soziales Verantwortungsbewusstsein zeigen! Wir bedanken uns auch bei den Einrichtungsstellen, die das Ganze erst ermöglichen. Ansprechpartner in der Schule ist Frau Silberschneider, die telefonisch in der Schule, oder per e–Mail der Realschule (unter:  Fssj@rsherzo.de) zu erreichen ist. Für die Schüler ist sie „vor Ort“ immer ansprechbar. Auch über aktuelle Infos kann man sich jederzeit über die Schulhomepage im Bereich „FSSJ“ informieren!

Warum soll ich ein FSSJ machen?

  •  jungen Menschen werden berufliche Einblicke und Chancen geboten,
  • das Engagement ist einfach und flexibel,
  • die Mitarbeit ist weder an eine Konfession noch an einen Verband gebunden,
  • freiwilliges Engagement wird von Ausbildungsstellen gern gesehen,
  • jede/r Teilnehmer/in erhält ein Zeugnis über ihren/seinen freiwilligen Einsatz. Dieses macht sich in Bewerbungen sehr gut. 

  • Vorteile für Einrichtungen:
  • Der Nachwuchs Ehrenamtlicher wird gefördert,
  • das soziale Verantwortungsbewusstsein wird gefördert,
  • die Qualität ehrenamtlicher Arbeit wird gesteigert. 

Wer unterstützt dieses Projekt?

  • Die Schulen – Schulleitungen und FSSJ-Betreuungslehrkräfte, die den Ablauf  in die Schulen koordinieren.
  • Soziale Einrichtungen und Verbände, Sport- und kulturelle Vereine, Kirchen, etc., diese bieten Einsatzstellen an, wo Jugendliche ihre FSSJ-Leistung unter Aufsicht erbringen können.
  • FSSJ-Betreuungsteam – freiwillige Unterstützer, die sich v.a. um die Präsentationen an den Schulen, die statistischen Auswertungen und Pressearbeit kümmern.
  • Die Erziehungsberechtigten der Schülerinnen und Schüler, die sich an dem Projekt beteiligen wollen.
  • Die Medien, die stets Positives über das Projekt berichten. Die Caritas, Neustadt, die das FSSJ im Jahr 2004 initiiert hat.

Ruth Silberschneider StR (RS)

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung